Feb 23, 2019 Last Updated 8:03 AM, Feb 21, 2019

DKZ
 
Im ersten Heft 2019 der Pflegezeitschrift wird zu Beginn dargestellt, dass im Pflegeberufegesetz erstmals bestimmte berufliche Tätigkeiten denjenigen Personen rechtswirksam vorbehalten sind, die nach diesem Gesetz ausgebildet und anerkannt werden und, welche auch haftungsrechtlichen Konsequenzen daraus resultieren. Im zweiten Beitrag wird über die Anerkennungsverfahren ausländischer Qualifikationen in der Pflege informiert. Im Anschluss daran wird ein Überblick über marktreife intelligente Erkennungssysteme für den Pflegebereich gegeben. Es folgen Ausführungen zu neuen Servicerobotik-Lösungen in der stationären Pflege. Ein Beitrag zum Patientenzimmer der Zukunft ist mit „Mit Sprache steuern“ überschrieben. Das Erkennen und die Behandlung von Depressionen sind Thema eines weiteren Beitrags, an den sich Ausführungen zur Depression nach einem Schlaganfall anschließen. In der Rubrik „Pflegepädagogik“ sind die theoretische Fundierung und die Methodik der Praxisanleitung Thema eines Beitrags. In einem weiteren Beitrag werden die Anforderungen an Pflegeschüler und Praxisanleiter in der staatlichen Prüfung im Zusammenhang mit der Beziehungsgestaltung in der Altenpflege dargestellt. Telemedizinische Anwendungen in der Altenpflege sind ein weiteres Thema. Im Anschluss daran wird eine Bewertung der digitalen Helfer im Gesundheitswesen (z.B. EKG auf dem Smartphone) versucht. Im Anschluss daran geht es um den Technikeinsatz in der häuslichen Wohnumgebung älterer Menschen. Im letzten Beitrag des Heftes wird das Risikoobservatorium der Gesetzlichen Unfallversicherung dargestellt.

epacc2

fhsg klein