Lernen mit Lernsituationen (LmL) – Erfahrungen und Sichtweisen von Lernenden und Lehrenden

Die vorliegende qualitative Evaluation zum Lernerleben beim Lernen mit komplexen Lernsituationen (LmL1) im Sinne von komplexen Aufgaben zielt darauf ab, die Frage zu beantworten, inwiefern durch das handlungsorientierte Lernen mit Lernsituationen ein Lernprozess gefördert und als solcher erlebt wird. Weiterhin geht die Analyse den Bedingungen nach, die den praxistauglichen und fundierten Lerngewinn erhöhen. Mittels qualitativer Interviews (44 Lernende [Gruppen- interviews] und Einzelinterviews mit 2 Absolventinnen und 6 Lehrenden) wurde als Grundlage der Auseinandersetzung eine Rekonstruktion der Sicht von Lernenden und Lehrenden angestrebt, um so Stärken, aber auch Schwächen des Lernens mit LmL als Form des kooperativen Lernens zu erfassen und als Grundlage für weitere Entwicklungen zu nutzen.
Autor/in/nen
Katrin S. Rohde, ,
Abstract
This qualitative evaluation of learning experiences during learning with learning situations (LwL) in the context of complex case-based exercises probes the question of the extent to which action-oriented learning with learning situations promotes the learning process and is experienced as such. Additionally, the analysis explores the conditions conducive to increasing practical, grounded learning achievements. Qualitative interviews (44 students (group interviews) and individual interviews with two graduates and six teachers) were held with the aim of reconstructing views of students and teachers to serve as the basis of critical analysis, this in order to appreciate both the strengths and weaknesses of learning with LwL as a form of collaborative learning and to use these insights as a foundation for further development. The abbreviation LwL is used in order to minimise misconceptions of the term „learning situation“ (also referred to as LS).
E-mail