Mensch, Land, Pflege – wie gestaltet sich die Zukunft? Neue zentrale Erkenntnisse der Bedarfe älterer Menschen im ländlichen Raum im Hinblick auf Gesundheit, Prävention, Technik und Bildung beliebt

Welche Wünsche und Bedarfe haben die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Grafschaft Bentheim und des südlichen Emslandes in Bezug auf das regionale Gesundheitswesen? Um die Bereiche Gesundheit, Prävention, Technik und Bildung multiperspektivisch in den Blick zu nehmen, wurden drei Bürgerforen und eine Expertenrunde konzipiert. Es konnten sechs relevante Dimensionen, in denen Handlungsbedarf besteht, eruiert werden. Die Ergebnisse zeigen, dass das Konstrukt einer funktionierenden Nachbarschaft als Sorgenetz erlebt, welches jedoch in der Region als schwindend wahrgenommen wird. Hinzu kommt die oftmals negative Wahrnehmung des persönlichen Alters. Resultierend daraus werden pflegerelevante Themen und Pflegebedürftigkeit aus dem Bewusstsein verdrängt, was zu einer späten Auseinandersetzung mit dem persönlichen Gesundheitsmanagement führt. Hingegen sind die Bürgerinnen und Bürger auch offen gegenüber innovativen Versorgungsformen, wie die Möglichkeit einer Konsultation einer akademisch qualifizierten Pflegeperson in der häuslichen Umgebung. Erfahrungen im Umgang mit Technik zeigen, dass ein hoher Informationsbedarf in Bezug auf Nutzen und Handhabung von Technik besteht. Auf Grundlage dieser Ergebnisse werden die Präventiven Hausbesuche und das Bildungsmanagement „Digital Nurse“ als regionale Lösungsansätze mit einem frühzeitig ansetzenden Präventionsgedanken vorgestellt.
Autor/in/nen
Anna Haupeltshofer, Britta Blotenberg, Prof. Dr. Stefanie Seeling, Daniela Stutz, Anna Haupeltshofer Hochschule Osnabrück, Campus Lingen Fakultät Management, Kultur und Technik Kaiserstraße 10 c D-49809 Lingen a.haupeltshofer@hs-osnabrueck.de , Hochschule Osnabrück, Campus Lingen
Title
New key findings on the needs of older people in rural areas with regard to health, prevention, technology and education
Abstract
What wishes and needs do the citizens of the county of Bentheim and the southern Emsland have in relation to the regional health care? To take a multi-perspective view of the areas of health, prevention, education, and technology, we have designed three citizens' forums and a panel of experts. We identified six relevant dimensions in which there is a need for action: Society, Health & Care, Prevention, Technology, Education and Digital Data Exchange. The results show that the construct of a good neighborhood is experienced as a care-network, which is perceived as dwindling in the region. Very often this goes hand in hand with a negative perception of personal age. As a result, topics relevant to care and the need for care are suppressed from awareness, which leads to a late confrontation with personal health management. On the other hand, citizens are also open to innovative forms of care, e.g. the possibility of consulting an academically qualified nurse in the home environment. Experience in dealing with technology shows that there is a need for information regarding the benefits and handling of technology. Based on these results, Preventive Home Visits and the education management “Digital Nurse” are presented as regional solutions with an early preventive approach.
E-mail