Sep 17, 2019 Last Updated 11:38 AM, Sep 10, 2019

DKZ

Das August-Heftes 2019 der Pflegezeitschrift ist zunächst dem Thema Praxisanleitung gewidmet. Im ersten Beitrag wird erläutert, was sich für die Praxisanleiter durch das neue Pflegeberufegesetz ergibt. Praxisanleitung als Marketing-Instrument ist Thema des zweiten Beitrages. Im dritten Beitrag geht es darum, hochqualifizierte, akademisch ausgebildete Pflegende als Vermittelnde in die Praxis einzubinden. Im vierten Beitrag wird dafür plädiert, der Praxisanleitung einen geschützten Raum zu geben und si nicht einfach so nebenbei geschehen zu lassen. Der letzte Beitrag des Schwerpunktes ist mit „Auszubildende zwischen Anspruch und Wirklichkeit“ überschrieben. Der Direktor der Munich School of Robotics and Machine Intelligence wird zum Thema „Roboterassistenz in der Geriatrie“ interviewt. In einem weiteren Beitrag wird gefragt, ob es analog zu „Übertherapie“ auch eine „Überpflege“ gibt. Mit MASD und MARSI werden zwei Formen der Hautschädigung beschrieben und, wie man diesen Schädigungen vorbeugen kann. Prozessorientierte Pflege in der Lernstation ist Thema eines weiteren Beitrages. Über eine Fortbildungsreihe für Praxisanleiter für die Betreuung von Menschen mit Demenz sowie ein daraus entstandenes Fortbildungsmanual wird berichtet. Im Anschluss daran werden die zentralen Vorstellungen für die im Pflegeberufegesetz geforderte Zusammenarbeit zwischen Praxisanleitung und Pflegeschule ausgeführt. Es folgt der zweite Teil der Ausführungen zum „Methodenkoffer Pflegebildung“. Im Weiteren werden die Unterschiede hinsichtlich der Rollen, Kompetenzen und Funktionen der onkologischen Pflege in den europäischen Ländern herausgearbeitet. Der letzte Beitrag bietet einen Überblick über die Pflegestudiengänge in Deutschland.