Tod und Sterben begegnen – End-of-Life Care im Rahmen des Pflegestudiums

End-of-Life Care wird von den Studierenden der Pflege als Herausforderung angesehen. Der Umgang mit dem Leiden der Patientinnen und Patienten sowie die Konfrontation mit deren Familie und die Pflege von Verstorbenen gelten als belastend. Das Ziel dieser Studie ist es, Erfahrungen von Studierenden der Pflege im Kontext der Konfrontation mit sterbenden und verstorbenen Menschen zu erforschen, um dieses Phänomen zu verstehen. Dazu wurde ein qualitatives, deskriptives Design in Anlehnung an die Phänomenologie nach Husserl gewählt. Die Begleitung durch Praxiscoaches sowie adäquate Ausbildung in End-of-Life Care unterstützen die Studierenden mit den herausfordernden Situationen mit sterbenden und verstorbenen Menschen umzugehen.
Autor/in/nen
Ursula Halbmayr-Kubicsek, Ursula Halbmayr-Kubicsek Vinzentinum Linz Langgasse 19 A-4010 Linz u.halbmayr@eduhealth.at , Vinzentinum Linz
Title
Encounter death and dying – end-of-life care in nursing education
Abstract
End-of-life care is a challenge for nursing students. To cope with the patient´s suffering, to communicate with terminal illness patients and their family and to provide postmortem care is stressful. The aim of this study is to explore nursing students´ experience in face of death and dying to understand the phenomenon. A qualitative, descriptive design based on Husserl´s phenomenology was used in this study to describe the experiences of nursing students in end-of-life care. Coaches in clinical practice and adequate training help the nursing students to manage critical situations with dying patients.
E-mail