Subjektive Einschätzung und objektive Messung der Beleuchtungssituation in einer stationären Pflegeeinrichtung

Der Sturzrisikofaktor „schlechte Beleuchtung“ ist bislang noch nicht ausreichend definiert. Aufgrund die- ser einerseits unklaren Begrifflichkeit und andererseits vorhandenen Empfehlungen zur Beleuchtungssi- tuation war es das Ziel der Untersuchung, in einer stationären Pflegeeinrichtung mögliche Unterschiede zwischen subjektiver Beurteilung und objektiver Messung der Beleuchtungssituation herauszuarbeiten. Dazu erfolgten eine anonyme schriftliche Befragung des Pflegepersonals zur Beleuchtungssituation sowie objektive technische Messungen gemäß DIN. Die Beleuchtungssituation in der Einrichtung wurde vom Pflegepersonal fast ausschließlich als positiv eingeschätzt. Die objektive Messung der Beleuchtungssitu- ation zeigte in zahlreichen Räumen keine ausreichende Beleuchtungsstärke und weitere lichttechnische Mängel. Aufgrund der Diskrepanz zwischen subjektiver Beurteilung und objektiver Messung der Beleuch- tungssituation ist die alleinige subjektive Einschätzung als nicht geeignet anzusehen, da diese zu einer überschätzung der Qualität der Beleuchtungsstärke führt.
Autor/in/nen
Mirko Lezock, Jörg Klewer, 1 Mirko Lezock B. Sc. Pflegemanagement, Fakultät Gesundheits- und Pflegewissenschaften Westsächsische Hochschule Zwickau, Dr.-Friedrichs-Ring 2A, D-08056 Zwickau, Mirko.Lezock@online.de ,
Abstract
Deficient lighting as one risk factor of falling had not been well defined yet. The lack of a recognized defini- tion of deficient lighting is contrasted by existing technical DIN- and EN-norms related to light intensity in nursing homes. Therefore the study tried to analyze possible differences between subjective assessments by nursing staff related to the intensity of light and objective technical measurement results. Subjective assessments by nursing staff were obtained by using a standardized anonymous questionnaire, objective results of the light situation were taken by technical measurement according to DIN-recommendations. Nearly all nurses rated the intensity of light in the nursing home as positive. The objective measurements revealed deficient lighting in several rooms and additional technical deficits of the lighting system. The results point to discrepancies between subjective assessments and objective measurements of the light situation. Therefore single subjective assessments on lighting by nursing staff are not sufficient to evaluate the light situation, because they lead to overestimation of the light intensity.
E-mail