Wie Pflegende ihre Rolle in der Palliative Care erleben

Technologische Fortschritte verlängern die Lebenserwartung wodurch Betreuungssituationen komplexer werden. Der Bedarf an palliativer Versorgung steigt. Doch unklare Rollen der involvierten Berufsgruppen führen zu einer verzögerten und lückenhaften Versorgung. Ziel der Übersichtsarbeit ist es, die Rolle von Pflegepersonen in der Palliative Care darzustellen. Darüber hinaus wird ihr Erleben beschrieben. Die Literatursuche erfolgte in den Datenbanken CINAHL, Medline und PsychInfo. 14 qualitative Studien konnten in die Übersichtsarbeit eingeschlossen werden. Mittels einer qualitativen Inhaltsanalyse wurden insgesamt sechs Kategorien identifiziert. Die pflegerische Rolle lässt sich in vier Kategorien unterteilen: Pflegeprozess, Beziehungsprozess, Wissen/Skills sowie Management. Pflegende erleben Effektivitätsverluste im Bereich „Wissen/Skills“ als auch infolge systemischer Barrieren. Zukünftige Studien über Schulungseffekte von Pflegenden und strukturelle Rahmenbedingungen sind notwendig.
Autor/in/nen
Miriam Kesseli, Virpi Hantikainen, ,
Abstract
Aging population and technological advances increase the need of palliative care. But different definitions of palliative care and professionals’ role confusions may result in unnecessary suffering for patients and their relatives. There’s some evidence of the pivotal position of nurses in palliative care settings. However, little is known about their experiences. The aim of this study is to identify the nurses‘ role in palliative care settings and to explore their experience of this. A systematic literature review was conducted in the databases CINAHL, Medline and PsychInfo. Fourteen qualitative studies fulfilled the inclusion criteria. Thematic analysis of the studies revealed six categories. Findings show four nursing roles: provision of care, building relationships, knowledge/skills and management. The study show two main limits of effectiveness in palliative nursing: different knowledge/skills and systemic barriers. Further research for reducing these limits is needed.
E-mail