Entwicklung und Einführung von RAI-HC Schweiz als einheitliches Bedarfsabklärungssystem in der ambulanten Hilfe und Pflege zu Hause

Mit dem Ziel, ein einheitliches Bedarfsabklärungsinstrument für die ambulante Hilfe und Pflege in der Schweiz einzuführen, wurde RAI-HC (Resident Assessment Instrument for Home Care), Version 2.0 getestet und den schweizerischen Verhältnissen angepasst. RAI-HC, das in den 90er Jahren in den USA analog zum RAI für Heimbewohner entwickelt und international getestet wurde, basiert auf der Grundidee des geriatrischen Assessments. Das Instrument ermöglicht eine strukturierte Abbildung des Zustandes der betroffenen Menschen, die es erlaubt, der Lebensqualität abträgliche Faktoren systematisch zu erkennen und zu behandeln. Mit einer Vernetzung der in 16 Bereichen erhobenen Informationen zu Fähigkeiten und Beeinträchtigungen wird zusätzlich auf schwer erkennbare Potenziale und Probleme hingewiesen. Ein fachlich fundiertes Nachschlagewerk zu den 30 kategorisierten Themenkreisen, die Abklärungshilfen, unterstützen die Zustandsbeurteilung und den Planungsprozess der Hilfe und Pflege. Die Version RAI-HC Schweiz hat zusätzlich einen Leistungskatalog und ein Abklärungsformular für Hauswirtschaftsleistungen als integrierten Bestandteil. Inzwischen arbeiten über hundert Spitex-Organisationen mit dem Instrument. Eine Umfrage in 2006 testet die Praxistauglichkeit des Instruments erneut. Die Resultate belegen, dass sich das Instrument gut zur Abklärung betagter und chronisch kranker Personen, sowie zur prospektiven Schätzung der Zeiteinheiten für die zu erbringenden Leistungen eignet. Das Formular für die Hauswirtschaftsleistungen bedarf noch wesentlicher Anpassungen. Eine Weiterentwicklung des Instruments für andere Klientengruppen und für die Qualitätssicherung ist erstrebenswert.
Autor/in/nen
Maja Mylaeus-Renggli, ,
Abstract
With the aim of having a unitary assessment instrument in home care in Switzerland, a trial with RAI-HC (Resident Assessment Instrument for home care), version 2.0 was conducted after which adjustments were made for Swiss conditions. RAI-HC was developed in the nineties in the USA, in accordance to the RAI NH for residents of nursing homes. It is a comprehensive, structured instrument for depicting the condition of the clients in order to systematically capture critical aspects detrimental to the quality of life. The items of 16 different domains include many triggers that link to 30 problem-oriented client assessment protocols. A manual outlining background information and guidelines for further assessment of problematic conditions as triggered by one or more MDS-HC item responses is further included. The version RAI-HC Switzerland contains additionally a catalogue of services and a tool for domestic services. Presently, there are over 100 Organisations working with RAI-HC Switzerland. Another survey in 2006 examines the fitness of the instrument in daily work. The results show that the instrument is suitable for the assessment of elderly and chronically ill people as well as for estimating the time needed for services to be rendered. However, further developments concerning domestic services, modules for other client groups, and quality assurance would be desirable.
E-mail