Oct 15, 2019 Last Updated 2:16 PM, Oct 14, 2019

Ausgaben
Klaus Bock, Horst Prinz und Wolfgang Seibert
0 eingereichte gutachten

Derzeit gibt es einige Hundert Websites deutscher Kliniken im WWW – die meisten eher bemüht (manche nicht einmal das), wenige wirklich gut. Manchmal stellt sich dem erstaunten Besucher von Websites die Frage, was haben die „Macher" dieser Website eigentlich gewollt? Was wird mit dieser Website beabsichtigt? Erstaunliche viele elementare Verstöße gegen das Heilmittelwerbegesetz (HWG) legen den Schluß nahe, daß die Verantwortlichen in den Kliniken das HWG entweder nicht kennen oder nicht ernst nehmen... dabei können die Verstöße zumindest sehr unangenehme persönliche Folgen für die Verantwortlichen haben oder auch teuer werden! Lesen Sie unten zumindest die wichtigsten Paragraphen

Ute Wax
0 eingereichte gutachten

Die Tragweite des Mobbingproblems wird anhand eines Querschnittes über die aktuelle Mobbingforschung beschrieben. Es werden Hinweise für das Erkennen einer Mobbingsituation gegeben und ursachenspezifische Vorbeugemaßnahmen gegen Mobbing aufgezeigt

M. Urban, L. Hertrich, A. Edelmann-Noack, M. Hinz
0 eingereichte gutachten

Beim folgenden Beitrag handelt es sich um einen Bericht über den Einsatz des klinischen Arbeitsplatzsystems aus mobilen und stationären Computern „Elbflorence“. Diese Dokumentationslösung für die Pflege wird zur Zeit in Dresden entwickelt. Erste Praxisergebnisse liegen bereits vor

Jörn Fehr
0 eingereichte gutachten

Im Pflegesektor wächst die „Orientierung zum Markt“ und das „Denken vom Markte her“. Marketingaspekte bilden die Überlegungen. Dabei kommt es auf die Marketingphilosophie an, das Marketingmanagement und auf das Marketing-Mix. Hierzu werden Differenzierungen und Vorstellungen zum Produkt „Pflege“, dem Ort der Pflege, insbesondere ambulante und stationäre Pflege, und zur Positionierung am Markt vorgenommen

Susanne Kühnapfel, Simone Winkel, Priv.-Doz. Dr. Schnabel, Priv.-Doz. Dr. Uppenkamp
0 eingereichte gutachten

Aus der Sicht der Projektleitungen des Projektes VerKet am Klinikum Ludwigshafen sollen in diesem Beitrag zur multiprofessionellen, sektorenüber-greifende Zusammenarbeit einige Ideen und Impulse gegeben werden

Margrith Ischer Junker
0 eingereichte gutachten

Wenn die Autorin erwähnt, mit NLP zu arbeiten, dann werden Erklärungen darüber verlangt, was das sei, und Fragen gestellt, vor allem jene nach Nutzen und Ethik. In diesem Artikel möchte die Autorin in einem gewissen Rahmen darauf eingehen

Wolfgang George
0 eingereichte gutachten

Jugendliche Auszubildende befinden sich in einer Lebensphase mit besonderen Herausforderungen und damit verbundenen Anpassungschwierigkeiten, die sich von denen des Erwachsenen deutlich unterscheiden. Der Aufbau einer eigenständigen und stabilen Idendität

Christiane Rohleder
0 eingereichte gutachten

Obwohl immer wieder auf die Notwendigkeit der gezielten Einbindung von Fort- und Weiterbildung in Prozesse der Personal- und Organisationsentwicklung hingewiesen wird, erweist sich die Fort- und Weiterbildungspraxis in den meisten Alteneinrichtungen weite

Petra Kroll
0 eingereichte gutachten

Der handlungs- bzw. erfahrungsorientierte Ansatz einer Projektionswoche (PROWO) war für mich ein Grund für die Wahl dieser Unterrichtsform. Ich ermögliche den SchülerInnen einen lebendigen und ganzheitlichen Zugang bzw. Auseinandersetzung mit dem Thema „D