Jul 18, 2019 Last Updated 8:10 AM, Jul 15, 2019

Pflegezeitschrift
 
Der erste Beitrag des Dezember-Heftes 2018 der Pflegezeitschrift stellt die Bedeutung des Personalmanagements für Fachkräftesicherung heraus – „Führung in bewegten Zeiten“. Im Anschluss daran wird ein Traineeprogramm „Psychiatrische Pflege“ vorgestellt – ebenfalls zur Fachkräftebindung. Im nächsten Beitrag werden Erfolgsfaktoren bei der Rekrutierung von ausländischen Pflegekräften dargestellt. Die ambulante Intensivpflege wird anschließend als ein Wachstumsmarkt mit hohen Anforderungen an Pflegende beschrieben. Supervision als Integrationsarbeit ist ein weiteres Thema. Über einen verantwortungsbewussten Umgang mit Schuldgefühlen wird im nächsten Beitrag reflektiert. Im Anschluss daran geht es darum, Warnsignale für ein Burnout rechtzeitig wahrzunehmen und diesen gegenzusteuern. Ventilationsmonitoring bei beatmungspflichtigen Patienten ist ein weiteres Thema. Im Anschluss wird mit dem Blended Learning eine Methode zur Weiterbildung vorgestellt, bei der der Einsatz verschiedener Lernsysteme dazu beitragen soll, die Motivation zur Weiterbildung zu stärken. Wie die betriebliche Ausbildungsqualität gemessen werden kann, wird in einem Beitrag dargestellt. Im Weiteren wird ein Rahmenmodell skizziert, in dem akademisch ausgebildete Pflegekräfte in der Psychiatrie direkt nach dem Studium in der direkten Patientenversorgung eingesetzt werden können.  Fixierungsmaßnahmen bilden ein Spannungsfeld in der Akutpsychiatrie; in einem Beitrag werden die Ergebnisse einer Studie zu der Frage präsentiert, wie Patienten und das Personal diese Maßnahmen wahrnehmen. Im letzten Beitrag wird über eine Feldforschung berichtet, die an einer Pflegeschule und einer Berufsfachschule für altenpflege durchgeführt wurde und deren Ergebnisse in die Entwicklung eines Curriculums für eine generalistische Pflegeausbildung einfließen sollen.