May 26, 2020 Last Updated 1:52 PM, May 19, 2020

DKZ

Im ersten Beitrag des März-Heftes 2020 der Pflegezeitschrift wird über die Implementierung eines Projektes von Shared Decision Making vorgestellt, bei dem geschulte Pflegende als Decision Coaches die Entscheidungsfindung zwischen Arzt und Patient unterstützen. In einem weiteren Beitrag werden neue Ansätze für Arbeitszeitstrukturen und Ausfallmanagement präsentiert. Ausführungen zum Delir sind überschrieben mit „Prävention ist wichtiger als Therapie“. In einem weiteren Beitrag wird gezeigt, wie mit Crew Ressource Management Elementen in der Anästhesie die Patientensicherheit in komplexen Situationen erhöht werden kann. Ein Bericht über die Universitätsambulanz für Integrative Gesundheitsversorgung und Naturheilkunde an der Universität Witten/Herdecke ist überschrieben mit „Die Hausarztpraxis von morgen“. Um das Diabetesmanagement in stationären Einrichtungen geht es in dem sich anschließenden Beitrag. Die Unterstützung pflegender Angehöriger in der mobilen Palliativpflege ist ein weiteres Thema. Ausführungen zur Sexualität im Pflegealltag sind überschrieben mit „Von heute auf morgen asexuell?“; es wird die Aufgabe der in diesem Kontext reflektier. Über die DASA Arbeitswelt-Ausstellung „Pia sagt Lebewohl“. In der es um Tod und Trauer geht, wird berichtet. Praxisanleitung und der Ausbildungsplan sind Themen eines weiteren Beitrages. Im Anschluss daran wird über Möglichkeiten informiert, wie das digitale Lehren und Lernen in die Pflegeausbildung integriert werden kann. Die ambivalente Beziehung Pflegender zum Einsatz von Technik in der Pflege wird reflektiert. Die pflegewissenschaftliche Versorgungsforschung ist ein weiteres Thema. Im letzten Beitrag werden die Ergebnisse einer Studie präsentiert, bei der untersucht wurde, wie Pflegende die Auseinandersetzung mit Wissen erleben.