Feb 24, 2020 Last Updated 5:42 PM, Feb 20, 2020

SP
 
In den ersten Beiträgen des Dezember-Heftes 2019 von Die Schwester/Der Pfleger wird der Modell Buurtzorg als Organisationsstruktur für die ambulante Pflege beschrieben. Im Anschluss wird ein Schulungskonzept „Basic Medical Life Support“ vorgestellt, das dazu beitragen soll, dass Klinikmitarbeiter Notfallsituationen früher erkennen. Die Versorgung von peristomalen Läsionen ist ein weiteres Thema. Es schließen sich Ausführungen zur sachgerechten Entsorgung von übrig gebliebenen Medikamenten an. Im Weiteren wird über Studien berichtete, bei denen untersucht wurde, ob Chlorhexidin zur Körperwaschung zur Vermeidung von Infektionen beiträgt. Der Cochrane-Artikel geht der Frage nach, ob Heparin schnell oder langsam injiziert werden sollte. Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in der ambulanten Pflege werden in einem weiteren Beitrag ausgelotet. Im Anschluss daran wird über die Umsetzung der Rahmenvereinbarung „Gesundheitliche Vorsorgeplanung für die letzte Lebensphase (GVP)“ in einer Heimeinrichtung berichtet. In einem juristischen Beitrag wird erläutert, wann das Unterlassen gebotener Handlungen eine Straftat ist. In einem Beitrag zur Ausbildungsreform wird aufgezeigt, dass die Pflegeschulen zur Umsetzung der neuen Rahmenlehr- und -ausbildungsplänen curriculare Entscheidungen treffen müssen. Im Anschluss wird über ein studentisches Forschungsprojekt berichtet, bei dem die Wirkung von Musikhören in einem ruhigen Pausenraum untersucht wurde.